Praxisnahe Einblicke in verschiedene Berufsfelder

Ob das Dragieren von Schokolinsen oder das Programmieren von Lego-Modulen – für die Neuntklässler des Kepler-Gymnasiums gab es bei der MINT-Talley viel zu entdecken. Neun Unternehmen kamen in die Schule, um den Schülern Einblicke in ihre Ausbildungsberufe zu geben.

Von Redaktion IVZ
Ibbenbüren · Freitag, 29.04.2022

Mint Rallye 2022

 

Berufsberatung der besonderen Art für die ganze Jahrgangsstufe 9 am Johannes-Kepler-Gymnasium: Zum dritten Mal fand dort die MINT-Rallye statt. Das „zdi-Zentrum“ (Zukunft durch Innovation) Kreis Steinfurt war vor Ort und etwa 30 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von insgesamt neun Unternehmen der MINT-Branche ermöglichten den Neuntklässlern einen an der Praxis orientierten Einblick in die Berufswelt. Das teilt das Kepler-Gymnasium mit.

Hierbei war das Dragieren von Schokolinsen und die Befüllung von Drageekapseln im Rahmen des Workshops der Firma Wiewelhove für viele Schülerinnen und Schüler besonders interessant. Aber auch das Programmieren von Kleinsteuerungen mithilfe des sogenannten Logo- und Easy-Moduls des Unternehmens Beermann fand regen Ansturm. Neun Unternehmen aus der Region kamen in die Schule, stellten sich und eine Auswahl ihrer Ausbildungsberufe sowie duale Studiengänge vor und führten entsprechend den MINT-Berufsbildern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) praktische Übungen mit den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern durch.

In unterschiedlichen Praxisstationen der Unternehmen absolvierten die Neuntklässler in Kleingruppen vier Durchgänge, die sie selbstständig im Vorfeld der Rallye auswählten. So war ausreichend Ruhe und Zeit für den direkten Kontakt mit den Firmenvertretern und die verschiedenen an der Berufspraxis orientierten Übungen.

Das selbst durchgeführte Anschließen einer Anlage durch Verbindungsleitungen und Steckanschlüsse sowie die maschinelle Fertigung kleinerer Drehteile in der Station des Unternehmens Windmöller und Hölscher forderte die Neuntklässler auf ganz andere Weise, als sie es aus dem regulären Unterricht kennen.

Insgesamt erhielten die Schülerinnen und Schüler einen praxisnahen und faszinierenden Einblick in die naturwissenschaftliche Berufswelt. Ziel der MINT-Rallye ist es, Jugendliche für MINT-Berufe zu begeistern. Berufe in dieser Branche sind sehr gefragt und es gilt, einem Fachkräftemangel in diesem Bereich entgegenzuwirken. Bei der MINT-Rallye wurden Praxis und Theorie miteinander verknüpft und der ein oder andere Schüler hat durch den direkten Kontakt mit den Unternehmen sicherlich eine gute Anregung für das anstehende Betriebspraktikum bekommen, ist sich Nico Schröer, der am Johannes-Kepler-Gymnasium für den MINT-Bereich zuständig ist, sicher.

IVZ vom 29.04.2022