Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren              

Brief Wilhelmstraße 210, 49477 Ibbenbüren    Hoerer 05451 / 9280    Klammeraffe mail@kepler-gymnasium.de

Beim 1. Ibbenbürener Opernfestival führen Schüler „Die Zauberflöte“ auf

Donnerstag, 07. Nov. 2019 - 17:33 Uhr
von Linda Braunschweig

Es ist ein Riesen-Projekt und in dieser Form vielleicht sogar einzigartig: Im Frühjahr erklingt im Bürgerhaus Mozarts Zauberflöte – alle Gesangs- und Sprechrollen werden dabei von Schülern übernommen.

Pressekonferenz Oper

Initiator des ersten Ibbenbürener Opernfestivals und gleichzeitig dessen künstlerischer Leiter ist Uwe Berkemer. Der Dirigent, Pianist und Komponist unterrichtet seit einigen Jahren am Johannes-Kepler-Gymnasium.

Dort hat er die Stimmförderung aufgebaut, die schon in der fünften Klasse Schüler mit Gesangsbegabung fördert. Daraus hervorgegangen sind eine Stimmbildungs-AG und das Pausen-Opern-Studio. Berkemer will bei seinen Schülern Begeisterung für die klassische Musik wecken. So kommt es, dass am Kepler-Gymnasium Jugendliche Arien schmettern. Zu ihnen gehören Zoe Bosse, Aaron Hinnah und Jonas Engelsberg. Alle drei hatten mit Oper früher eher wenig am Hut. Inzwischen aber macht ihnen der Gesang riesigen Spaß. Immer wieder sind sie überrascht, was ihre Stimmen so leisten. Dadurch sei auch das Selbstbewusstsein gewachsen, sagt Jonas. Uwe Berkemer schult alle seine Schüler in der Belcanto-Technik. „Sie können einen Saal ohne Mikrofon füllen.“ Das haben Jonas, Zoe und Aaron schon erlebt. Alle drei haben ihre ersten Soli bei einem Konzert gesungen. Beim Opernfestival werden sie als Papageno, Königin der Nacht und Monostatos auf der Bühne stehen. Ihrem großen Auftritt blicken sie mit einer Mischung aus Nervosität und Gelassenheit entgegen. „Das kriegen wir wohl hin“, ist Jonas zuversichtlich. Bis dahin wird natürlich fleißig geübt.

Insgesamt sind etwa 200 Schüler auf und hinter der Bühne beteiligt. Sie kümmern sich mit Lehrern und Fachleuten um Bühnenbild und Kostüme. Der Literaturkurs schreibt die Dialoge schülergerecht um. Ein Projektkurs kümmert sich um Werbung. Einige Schüler werden eine Abitur-Note für ihre Mitwirkung erhalten.

Ein riesiger Aufwand, der die Schule in den kommenden Wochen in Atem halten wird. Neben den Kepler-Schülern sind auch Schüler des Landesmusikgymnasiums Rheinland-Pfalz, des Goethe-Gymnasiums und weiterer Schulen beteiligt. Außerdem hat Berkemer professionelle Hilfe organisiert: Das Caucasian Chamber Orchestra, das er dirigiert, unterstützt die Produktion ebenso wie Marcus Grolle als Regisseur. Die drei Aufführungen à drei Stunden sollen so höchstes Niveau erhalten.

Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer ist begeistert von dem Projekt und hat die Schirmherrschaft gern übernommen. „Aus Sicht der Stadt war es ein großartiger Tag, als sich Uwe Berkemer entschlossen hat, am Kepler zu unterrichten. Ein echter Glücksgriff“, nimmt der Verwaltungschef Bezug auf viele Konzerte, die der Musik-Profi Berkemer schon organisiert hat. Allen Beteiligten stehe eine „Herkulesaufgabe“ bevor, aber für Ibbenbüren entstehe dabei etwas „Tolles und Neues“.

Schon jetzt wird in der Schule mit Feuereifer gearbeitet. Es sei klasse, wenn Schüler sich für so etwas begeisterten, jeder werde sein Bestes geben und von der Leistung überrascht sein, sagt Schulleiter Paul-Georg Weiser, der zugibt, dass er kurz geschluckt hat, als Berkemer ihm das Projekt vorstellte. Angesichts der Dimensionen wäre es ihm lieber gewesen, die Stadt wäre als Veranstalter eingesprungen. Die stellt das Bürgerhaus zur Verfügung. Für Weiteres seien im Haushalt keine Mittel eingeplant, sagt Schrameyer.

30000 Euro müssen zusammenkommen. Das hat geklappt. Die IVZ ist Medienpartner, Unterstützung gibt’s auch von der Kreissparkasse, der BA Unternehmensgruppe, den Stadtwerken Tecklenburger Land, dem Kreis Steinfurt und dem Förderverein des Gymnasiums. „Es ist spannend und einmalig“, sagt Kreissparkassen-Chef Rainer Langkamp. Das Opernfestival werde über Ibbenbüren hinaus „Strahlwirkung“ haben.

Termine und Karten

Die Premiere ist am Freitag, 28. Februar, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus. Zwei weitere Aufführungen sind am Samstag, 29. Februar, um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 1. März, um 17 Uhr.

Karten in den Kategorien A: 15 Euro, ermäßigt acht Euro; B: zwölf Euro, ermäßigt sechs Euro; C: zehn Euro, ermäßigt fünf Euro gibt es im Zett-Punkt, Bahnhofstraße, sowie im Sekretariat des Kepler-Gymnasiums.

www.schülermachenoper.de

IVZ vom 08.11.2019

Zum Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden