Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren              

Brief Wilhelmstraße 210, 49477 Ibbenbüren    Hoerer 05451 / 9280    Klammeraffe mail@kepler-gymnasium.de

Begeisterung der Schüler

02. März. 2020
von Linda Braunschweig

Uwe Berkemer ist der künsterlische Leiter des 1. Ibbenbürener Opernfestivals vom vergangenen Wochenende. Einen Tag nach der letzten von drei Aufführungen blickt er darauf zurück. „Großartig“, lobt IVZ-Redakteurin Linda Braunschweig in ihrem Kommentar.

Titelbild

Einen Tag nach der letzten von drei Aufführungen der Zauberflöte im Bürgerhaus klingt Uwe Berkemer doch ein ganz kleines bisschen angeschlagen. Seit Anfang vergangener Woche hat der künstlerische Leiter des 1. Ibbenbürener Opernfestivals täglich viele Stunden dirigiert, organisiert – und Mut zugesprochen. All die Arbeit unter Federführung des Johannes-Kepler-Gymnasiums hat sich gelohnt. Das Publikum ging am Wochenende begeistert nach Hause.

Und auch Berkemer selbst ist zufrieden. Als „äußerst positiv“ habe er die Aufführungen wahrgenommen, sagt er und bleibt bescheiden. „Was mich so begeistert hat, ist, dass ganz offensichtlich meine eigene Begeisterung für dieses Projekt abgefärbt hat.“ Und das war während der Aufführungen deutlich zu merken. Die Schüler waren hoch konzentriert und organisierten hinter der Bühne praktisch alles selbst. Regisseur Marcus Grolle hatte ein waches Auge auf alles, weitere Anweisungen brauchte es nicht, um die Aufführungen, die mehr als 2000 Zuschauer sahen, gelingen zu lassen.

5e5d33dceacc141ec8ce5e0e v=Detail d=1 etag=2n3GmFMa

„Sie sind da wirklich ganz darin aufgegangen, und ich bin mir sicher, dass sie so Aspekte kennengelernt haben, zu denen sie sonst keinen Zugang gefunden hätten“, sagt Berkemer und meint neben Gesang und Schauspielerei auch die vielen anderen Arbeiten, die das Projekt mit sich brachte – wie PR-Arbeit, Kostüme, Bühnenbild, Regieassistenz und vieles mehr. „Das Engagement für dieses Projekt bringt ihnen viel für ihr Leben und ihre Persönlichkeit.“ Neben den Schülern spart Berkemer auch nicht mit Lob für seine Kollegen und die Schulleitung, die das Projekt mitgetragen haben. Und bei der Frage nach einer zweiten Auflage zögert Berkemer keine Sekunde: „Ja, da gehe ich von aus.“

 

 

Kommentar: Großartig!

Wow. Was für eine Leistung! Drei ausverkaufte Aufführungen lang haben Schüler des Kepler-Gymnasiums und weiterer Schulen bewiesen, dass sie Oper können. Uwe Berkemer hat es geschafft, sie auf dieses Projekt einzuschwören, Leidenschaft zu wecken. Entstanden ist dabei nicht nur eine tolle Aufführung, die viele Menschen begeistert hat. Entstanden ist auch ein großes Gemeinschaftsgefühl. Und entstanden sind jede Menge Erfahrungen und Erinnerungen, die wohl einmalig sein dürften. Wie sich diese Phase ihres Schullebens auswirkt, werden die Jugendlichen erst in einigen Jahren wissen, wenn sie stolz darauf zurückblicken. Was dabei heraus kommen kann, wenn ein Lehrer für eine Sache brennt und andere mitnimmt, hat das Opernfestival jedenfalls bewiesen. 
Linda Braunschweig

 

Fotostrecke: Schüler-Oper: Rückblick

 Fotos: Jochen Thiele

Zum Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.