• Angesichts zunehmender Heterogenität unserer Schülerschaft bekommt der Aspekt der individuellen Förderung eine immer größere Bedeutung, gerade im Hinblick auf Lernprobleme und diagnostizierte Defizite. Eine bewährte Möglichkeit der individuellen Förderung stellt der von der Schule angebotene zusätzliche  Förderunterricht dar, in dem in kleinen Lerngruppen unter Anleitung eines Fachlehrers die Defizite thematisiert und möglichst behoben werden sollen. 

      Wir bieten folgende Förderkurse an:

  • Lese-Rechtschreib-Schwäche“ - Kurs in 5 und 6 (jahrgangsübergreifend)
    Die SchülerInnen der Jahrgangstufe 5 werden im Haus von einer ausgebildeten Lehrkraft getestet und gegebenenfalls dem Kurs zugeordnet, sodass sie die Unterstützung bekommen können, die für sie wichtig ist.
  • Deutsch als Zweitsprache“ - Kurs in 5 bis 10 (jahrgangsübergreifend)
    Mehrsprachige Kinder werden  „häufig als Defizitträger wahrgenommen, da sie von Beginn der Schulzeit an mit einsprachig deutschen Kindern verglichen werden, die nur in einer Sprache kommunizieren müssen und die zum Zeitpunkt der Einschulung in der Regel (…) die Unterrichtssprache altersgemäß beherrschen.“ (St. Jeuk:  Deutsch als Zweitsprache in der Schule,  Kohlhammer-Verlag 2013, S. 11)
    An der weiterführenden Schule zeigen sich vor allem im schriftsprachlichen Ausdruck des Öfteren noch Schwierigkeiten, denen wir mit dem DaZ-Kurs begegnen wollen.
  • Zusätzliche verpflichtende Förderkurse nach Bedarf in den Hauptfächern