Ansprechpartner für die Schulmannschaften Handball: Herr Böwer


 

Kepler-Gymnasium Ibbenbüren - Arnold-Janssen-Gymnasium St. Arnold Neuenkirchen 24:29 (12:16)

Ein gutes Spiel zeigten die Kepler-Mädels im Spiel gegen das starke Gymnasium aus Neuenkirchen, das mit seinen Mannschaften in den vergangenen Jahren häufig bis zum NRW-Finale vorgestoßen war. In den ersten Minuten gestalteten unsere Spielerinnen die Partie noch offen, bis die Gäste durch drei Tore in Serie auf 9:6 davonzogen. Insbesondere im Angriff spielten diese immer wieder ihre Stärken aus, sodass sie es sich auch erlauben konnten, starken Spielerinnen eine Auszeit zu geben. Das Team vom Kepler zeigte sich im Vergleich zum Halbfinale in Mettingen stark verbessert, vor allem im Angriff liefen sich die Außenspielerinnen im Rücken der Abwehr frei, sodass die Neuenkirchener gezwungen waren etwas defensiver zu decken.

Nachdem die Mannschaft zur Halbzeit nur vier Tore Rückstand hatte, erhöhte der Gegner auf 19:12, sodass zu diesem Zeitpunkt mehr als eine Vorentscheidung gefallen war. Unsere Handballerinnen gaben sich jedoch nicht auf und nutzten die sich bietenden Lücken in der Gästeabwehr. Am Ende gewannen die Neuenkirchenerinnen jedoch verdient die Kreismeisterschaft.

Es spielten: Amelie, Edda, Merisa, Ida, Jule, Branka, Emilia, Marie und Lea.

 


WKIII-Mädchen ziehen ins Kreisfinale ein

Kardinal-van-Galen Realschule Mettingen - Kepler-Gymnasium Ibbenbüren
20:21 (17:17, 8:7) nach Verlängerung

Eine ganz enge Partie entwickelte sich im Halbfinale um die Kreismeisterschaft der WK III in Mettingen. Das erste Ausrufezeichen setzten die Gastgeberinnen, die in den ersten drei Minuten zu drei Torerfolgen kamen und mit 3:1 in Führung gingen. Nachdem sich unser Team auf den Angriff des Gegners besser eingestellt hatte, ließ die Defensive nicht mehr viel zu. Im Angriff spielten die Mädchen jedoch noch zu unflexibel, sodass sie häufig in der Deckung von Mettingen hängen
blieben. Keine Mannschaft schaffte es jedoch sich abzusetzen, sodass es mit dem Stand von 8:7 in die Halbzeitpause ging.

Die zweite Hälfte blieb ähnlich spannend. Die Führung wechselte hin und her und mit fortschreitender Spielzeit schlichen sich auf beiden Seite mehr technische Fehler ein, die jedoch kein Team entscheidend nutzen konnte, wodurch es nach 50 Minuten gerechterweise Unentschieden stand.

In der folgenden Verlängerung über zehn Minuten hatten die Kepler-Mädels am Ende das Glück auf ihrer Seite und Torhüterin Edda hielt kurz vor dem Ende noch einen entscheidenden Siebenmeter.

Es spielten: Amelie, Edda, Merisa, Ida, Jule, Branka, Emilia, Marie und Lea.


Handball-WKI-Mädchen holen Vizemeisterschaft auf Kreisebene

21.03.2019 Eine gute Leistung zeigten die Handballerinnen des Kepler bei den Kreismeisterschaften am 21.03.2019 in Recke. Im ersten Spiel des Tages präsentierte sich das Fürstenberg-Gymnasium aus Recke als ebenbürtiger Gegner. Insbesondere die Rückraumspielerinnen beider Teams waren sehr treffsicher oder setzten ihre Mitspielerinnen gekonnt in Szene. Nachdem die Partie lange ausgeglichen war, setzten sich unsere Mädels am Ende mit 16:13 durch.

Im Spiel gegen Greven ging es dann um die Kreismeisterschaft. Bis kurz vor der Halbzeit war die Begegnung beim Stand von 8:8 offen. Drei Tore in Folge der Gegnerinnen sorgten jedoch für eine Vorentscheidung. Kurzfristig keimte in Hälfte zwei nochmals Hoffnung auf, da sich die Abwehr besser auf die Offensive einstellen konnte. Letzten Endes reichten die Kräfte jedoch nicht mehr ganz aus, um die 16:19 Niederlage zu verhindern.

HB WK I Maedchen klein

Fürstenberg-Gymnasium Recke - Kepler-Gymnasium Ibbenbüren 23:24 (12:11)

07.11.2016 In der ersten Runde auf Kreisebene konnten die Mädchen der WK II des Kepler-Gymnasiums ganz knapp gegen das Gymnasium aus Recke die Oberhand behalten. Den besseren Start in die Partie erwischten die Ibbenbürenerinnen. Doch die Gastgeber kamen im Verlauf der ersten Halbzeit besser ins Spiel und bereiteten der Kepler-Abwehr mehr und mehr Schwierigkeiten. Im Angriff konnten die Gäste insbesondere im "1 gegen 1" überzeugen, sodass das Spiel mit dem Pausenpfiff noch offen war. Im Abschnitt zwei hatte das von Christoph Böwer betreute Team dann in der Abwehr eine bessere Ordnung und baute durch gute Angriffskombinationen den Vorsprung bis auf fünf Tore aus. Gegen Ende schlichen sich jedoch wieder einige Fehler in das Spiel ein, wodurch die Reckerinnen noch gefährlich nahe herankamen. Das Glück war jedoch auf Seiten des Keplers und der Einzug ins Finale um die Kreismeisterschaft im Dezember war perfekt.

handballwkiiw2016 17

Es spielten: Merle Eckrodt (9c), Charlotte Frickenstein (8c), Marie Frickenstein (Betreuerin, 9a), Charlotte Hanfland (9c), Nele Hitschfeld (Q1), Jasmin Hungermann (9c), Gordana Miscevic (EPc), Carina Neuhaus (EPe), Charleen Wegmann (EPb), Dana Werner (Q1) und Julia Zeller (EPh)


WKIII-Mädchen des Kepler sind Vize-Kreismeister

Wie schon im vergangenen Jahr errangen die Schülerinnen der Handballmannschaft des Kepler-Gymnasiums in der Wettkampfklasse III die Vize-Kreismeisterschaft. Im Finalturnier in Emsdetten unterlagen sie im ersten Spiel den späteren Kreismeisterinnen der Realschule aus Neuenkirchen mit 9:17. Die Gegnerinnen zogen schnell auf 5:1 davon und konnten diesen Vorsprung bis zum Halbzeitstand von 8:3 noch ein wenig ausbauen. Insbesondere Fehlpässe im Aufbauspiel ermöglichten den Neuenkirchenerinnen immer wieder ihr Konterspiel aufzuziehen. In Hälfte zwei hielt die Mannschaft vom Kepler bis zum 6:10 noch gut mit, doch dann spielten die schnellen Spielerinnen der Snedwinkela Realschule ihre Stärken aus und gewannen die Partie verdient. In der zweiten Partie gegen das Gymnasium aus Steinfurt sahen die Zuschauer eine spannendere Begegnung. Bis zum 8:8 konnte sich kein Team absetzen, doch vier Tore in Folge bescherten unseren Mädchen einen 12:8 Erfolg. Insbesondere Dana und Nele haben sich und ihre Mitspielerinnen immer wieder gut in Szene gesetzt.

wkiii2014k

Zum Team gehören: Marie, Nele, Jasmin, Gordana, Carina, Melina, Natascha, Charleen, Dana


Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren - Gymnasium Arnoldinum Burgsteinfurt 17:36 (10:20)

Im Finale um die Kreismeisterschaft der Handballerinnen in der Wettkampfklasse III unterlag die Mannschaft des Kepler-Gymnasiums gegen das Gymnasium Arnoldinum aus Burgsteinfurt mit 17:36. Trotz der deutlichen Niederlage zeigten die Spielerinnen eine gute Partie, da man berücksichtigen muss, dass 10 der 11 Akteurinnen auch im kommenden Jahr noch in dieser Altersklasse an den Start gehen dürfen.

In den ersten fünf Minuten der Begegnung konnte das Team bis zum Stand von 2:4 noch einigermaßen mithalten. Doch im Laufe der Zeit nutzten die Burgsteinfurterinnen ihre körperliche Überlegenheit, wobei insbesonder die linke Rückraumspielerin sowohl der Abwehr als auch Torhüterin Natascha Schröer keine Chance ließ. Auf ihr Konto gingen in Halbzeit Eins mehr als die Hälfte der Treffer.

In Abschnitt zwei zeigte sich ein ähnliches Bild. Burgsteinfurt spielte, die Ibbenbürenerinnen wehrten sich, konnten letzten Endes die Niederlage jedoch nicht mehr verhindern. Insgesamt dürfen die Spielerinnen mit ihrer Leistung zufrieden sein und im nächsten Jahr erneut die Kreismeisterschaft in Angriff nehmen.


wkiiimaedchen

Es spielten: Miriam Brundiers (9c), Merle Eckrodt (6a), Marie Frickenstein (6a), Nele Hitschfeld (8e), Jasmin Huntermann (6a), Gordana Miscevic (7d), Carina Neuhaus (7f), Melina Plaumann (8e), Natascha Schröer (6a), Charleen Wegmann (7c), Dana Werner (8b)


Anne-Frank-Realschule Ibbenbüren - Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren 28:25 (10:12)

Eine knappe Niederlage mussten die Handballer der WK II des Kepler-Gymnasiums im Halbfinale der Kreismeisterschaft hinnehmen. Gegen die zahlenmäßig besser besetzte Truppe von der Anne-Frank-Realschule hieß es am Ende 25:28 aus Sicht des Kepler. Über weite Strecken sahen die Zuschauer in der Halle West ein spannendes Spiel. Zu Beginn dominierten die "Gäste" das Spiel und gingen durch einige gelungene Einzelaktionen in Führung. Beim Stand von 12:8 kurz vor der Halbzeit sah es sehr gut aus für die hochmotivierten Jungs. Bis zur Pause verkürzten die Hausherren jedoch wieder etwas.

In Hälfte zwei kamen die Schüler der Anne-Frank-Realschule besser ins Spiel und konnten ihrerseits in Führung gehen. Nun ließen auch langsam die Kräfte auf Seiten der Spieler des Betreuerteams Kai Grädtke und Christoph Böwer nach, doch aufgeben wollte man sich auf keinen Fall. Bis zum Ende hielt die Mannschaft dagegen, aber letztendlich musste man in die Niederlage einwilligen. Insgesamt zeigte das Team eine gute Leistung, mit der es auf jeden Fall zufrieden sein kann.

handball2013

Es spielten: Max Dorn, Till Dorn, Lucas Heinze, Enes Korkut, Dennis Mantler, Jannick Rauß, Lars Schlepütz, Alexey Solowjow, Felix Werpers und Moritz Windoffer 


Handballerinnen des Kepler verlieren knapp gegen Steinfurt

Im Finale der Kreismeisterschaft in der Halle-Ost musste sich die Vertretung des Kepler am Ende knapp gegen die Mannschaft vom Arnoldinum in Steinfurt geschlagen geben. Zu Beginn war es ein ausgeglichenes Spiel, insbesondere in der Abwehr konnten beide Mannschaften Akzente setzen. Nach gut zehn Minuten setzten sich die Gäste jedoch auf drei Tore ab und vergrößerten den Vorsprung bis zur Pause auf 10:5. Trotz des Rückstandes war die Wende möglich, die Spielerinnen mussten nur die sich bietenden Chancen verwerten. Mitte der zweiten Hälfte konnten binnen weniger Minuten einige Bälle abgefangen werden, sodass der Rückstand allmählich schrumpfte. Die Steinfurterinnen schlossen in die Phase häufig sehr früh und unvorbereitet ab, was unsere Mädels jedoch nicht immer nutzen konnten. Vier Minuten vor dem Abpfiff waren sie dann auf 14:15 herangekommen, doch einige kleine Fehler ermöglichten dem Gegner zwei einfache Tore. Am Ende verlor man knapp mit 16:17, die Leistung des Teams war jedoch über weite Strecke überzeugend, wenn man berücksichtigt, dass die Spielerinnen des Arnodinums größtenteils im kommenden Jahr nicht mehr in dieser Wettkampfklasse antreten dürfen und die Mannschaft des Kepler mit Ausnahme von Torhüterin Angelina Grimm auch im kommenden Schuljahr wieder so zusammenspielen kann.

handballmaedchenwkii

Folgende Spielerinnen waren im Finale dabei: Valentina Backhaus (9d), Caren Cruysen (8a), Malin Droppelmann (8a), Angelina Grimm (Q1), Lina Hitschfeld (9d), Laura Lüders (9d), Anastasia Merker (8d), Nicola Meyer (9c), Lara-Marie Sasse (8a)


Kepler-Mädchen im Finale um die Kreismeisterschaft

Am 23.01. fuhr die Mädchenmannschaft zum Halbfinale nach Recke. Gegen das dortige Fürstenberg-Gymnasium entwickelte sich ein enges und umkämpftes Spiel. Zu Beginn zogen die Gastgeber durch schnelle Angriffe auf 5:3 davon. Nach gut zehn Minuten hatte die gute Abwehr des Kepler-Gymnasiums das Spiel jedoch besser im Griff, sodass durch abgefangene Bälle einige einfache Tore durch Konter erzielt werden konnten. Bis zur Pause setzte sich die Mannschaft dann auch aufgrund der kompakten Defensive auf 13:9 ab.

Im zweiten Durchgang wurden auf beiden Seiten viele Chancen durch die guten Torhüterinnen zunichte gemacht. Da unsere Mädels nur mit sieben Spielerinnen angereist waren, konnte man zum Ende hin die nachlassenden Kräfte bemerken. Glücklicherweise hatte man zwischenzeitlich einen 5-Tore-Vorsprung herausgeholt, sodass man sich diese Schwächephase leisten konnten. Am Ende hieß es dann 18:16 für das Kepler. Im Finale wartet jetzt ein Team aus Burgsteinfurt oder Emsdetten. 

Am 29.11.2011 spielte die Handballschulmannschaft der Mädchen (WK II) die 1. Runde der Kreismeisterschaften der Schulen in der Halle der Anne-Frank-Realschule in Ibbenbüren aus. Da auch das Goethe-Gymnasium mit von der Partie war, wurde an diesem Tag quasi die inoffizielle Stadtmeisterschaft in dieser Altersklasse ausgetragen.

Im ersten Spiel besiegten die Mädchen des Kepler-Gymnasium das Goethe-Gymnasium, das sich zuvor deutlich gegen die Anne-Frank-Realschule durchgesetzt hatte, mit 16:12. Über weite Strecken sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel, doch in Abschnitt konnte die Partie mit spielerischen Mitteln am Ende überraschend deutlich gewonnen werden.

Somit ging man als Favorit in die entscheidende Begegnung gegen die Anne-Frank-Realschule. Wie auch schon im Spiel zuvor kannten sich viele Spielerinnen, da sie sonst im Verein miteinander spielen und nicht als Kontrahenten aufeinandertreffen. Nach etwas holprigem Beginn setzten sich die Mädels ab und siegten verdient mit 14:9.

Im Halbfinale wartet nun der Sieger der Partie des Hannah-Arendt-Gymnasiums Lengerich und des Fürstenberg-Gymnasiums aus Recke.

Folgende Spielerinnen waren am Start: Valentina Backhaus (9d), Caren Cruysen (8a), Malin Droppelmann (8a), Angelina Grimm (Q1), Malina Helling (Q1), Lina Hitschfeld (9d), Laura Lüders (9d), Nicola Meyer (9c), Lara-Marie Sasse (8a)