Sebastian Lehmann

Sebastian Lehmann aus der Stufe Q2 des Johannes-Kepler-Gymnasiums Ibbenbüren hat mit seiner Facharbeit im Bereich der Chemie über einen selbst hergestellten „Ester-Klebstoff“ einen herausragenden Erfolg eingefahren. Er sicherte sich den mit 400 Euro dotierten 2. Platz beim Hans-Riegel-Fachpreis der Chemie.

Schon der Slogan „HARIBO macht Kinder froh“ verdeutlicht, wie wichtig junge Menschen Dr. Hans Riegel waren. Daher fördert seine Stiftung seit Jahren innovative Projekte im Bildungsbereich. So wurden in diesem Jahr zusammen mit dem ICBF (Internationales Centrum für Begabtenforschung) zum siebten Mal herausragende Facharbeiten in den Bereichen Biologie, Chemie, Mathematik, Geographie und Physik ausgezeichnet.

Hierbei überzeugte die Facharbeit von Sebastian Lehmann die Jury, bestehend aus Universitätsprofessoren, vor allem durch den großen Alltagsbezug seines Themas. Sebastian stellte aus Haushaltschemikalien wie Zitronensäure und Frostschutzmittel einen „Ester-Klebstoff“ her und untersuchte ihn auf seine Belastbarkeit. Anschließend wurden einzelne Faktoren an der Synthese variiert, um eine Veränderung der Klebe-Eigenschaften zu überprüfen. Hervorzuheben war hierbei die sehr detaillierte Dokumentation und fachliche Auswertung der Versuchsreihe, bei der sich Sebastian auf eine Vielzahl von Fachquellen bezog. Sebastian erreicht so den 2. Platz aus 25 Bewerbern.

Mit Rabea Schröder wusste eine weitere Kepler-Schülerin mit ihrer Facharbeit über die Farbeigenschaften des Rosenblütenfarbstoffes bei unterschiedlichen pH-Werten zu überzeugen, sie verpasste die Top-Drei nur knapp. „Ein toller Erfolg für unsere Schüler“, freute sich Biologie-Lehrer Helge van Alen über die Auszeichnungen.

Grundzutaten Versuchsaufbau Belastungstest

Herstellung eines Esterklebstoffes unter Laborbedingungen (Mitte) mit den Herstellungsmaterialien (links) und bei einem Belastungstest (rechts)