Kein Leben ohne Chemie!
Wer das Wort „Chemie“ hört, denkt häufig zunächst an giftige oder ätzende Stoffe und industrielle Prozesse. Tatsächlich aber laufen auch in jedem Lebewesen chemische Prozesse ab, ebenso wie z. B. beim täglichen Kochen und Backen. Genau hier setzt der Chemieunterricht der Klasse 7 an:

  • Was ist eigentlich drin in unseren Lebensmitteln, z. B. in Cola?
  • Wie gewinnt man eigentlich Speisesalz oder Walnussöl?
  • Wie verändern sich Lebensmittel beim Kochen und Backen?

Diesen und anderen Fragen gehen die Schülerinnen und Schüler im Anfangsunterricht nach, indem sie entsprechende Versuche planen und selbstständig durchführen. Da die Voraussetzungen durch die drei für Schülerübungen ausgestatteten Fachräume sehr gut sind, steht hier das experimentelle Arbeiten im Mittelpunkt.

Die Begeisterung für das Fach zeigt sich auch nach der Klasse 7 in der starken Anwahl des Differenzierungskurses Bio-Chemie. Jedes Jahr werden chemische Experimente vorbereitet, die z. B. in einem etablierten Grundschulprojekt oder auch am Tag der offenen Tür von den Kursteilnehmern gemeinsam mit den jüngeren Schülerinnen und Schülern durchgeführt werden.
Besonders interessierte Schülerinnen und Schüler haben im Fach Chemie die Möglichkeit, durch die Teilnahme an Wettbewerben oder das Anfertigen einer Facharbeit in der Klasse 11, ihr Wissen und Können in
ausgewählten Bereichen zu vertiefen.

In der Oberstufe werden stets Grundkurse und auch ein Leistungskurs im Fach Chemie angeboten und
angewählt. Um einen Einblick in industrielle Prozesse und das Berufsfeld „Chemie“ zu ermöglichen, stehen
hier zusätzlich Werksbesichtigungen – z. B. bei den Firmen Akzo Nobel oder Wiewelhove – auf dem Programm.