Max Hohenhaus

Mit großer Trauer nehmen wir Abschied von

Studienrat

Maximilian Hohenhaus

*24.02.1950                  +12.06.2022

„Max“ Hohenhaus unterrichtete bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2015 über 35 Jahre das Fach Kunst am Johannes-Kepler-Gymnasium. In diesen Jahren hinterließ er in der gesamten Schule bleibende Spuren.  

So gestaltete er eine Outdoor-Galerie auf dem Schulhof, das Außentreppenhaus der Schule und eine Wand an der neuen Sporthalle des Kepler-Gymnasiums. Auch im Inneren des Schulgebäudes begegnet man den Spuren von Herrn Hohenhaus auf Schritt und Tritt, kein Flur oder öffentlicher Raum ist zu finden, in dem nicht eines seiner Gemälde hängt.

Aber auch in Ibbenbüren finden sich seine künstlerischen Spuren, so hängen seine Bilder in der Friedhofskapelle, im Klinikum Ibbenbüren und im Caritas-Altenwohnheim.

Bei seiner Verabschiedung in den Ruhestand betonte der damalige Schulleiter Paul-Georg Weiser, dass die Schule ihm viel zu verdanken hätte, denn „er hat Flair in die Schule gebracht“. 

Seine Fachschaft, die ihn liebevoll „Mäxchen“ nannte, fasste sein Wirken folgendermaßen zusammen: „Mäxchen macht die Welt uns bunt!“

Wir trauern um einen liebenswerten und verdienten Kollegen, der immer in unserem Gedächtnis bleiben wird.

Ibbenbüren, im Juni 2022

Für das Johannes-Kepler-Gymnasium

Stefanie Wittlage

Schulleiterin