Party und Wandertag nach Tecklenburg im Zuge des Programms „Aufholen nach Corona“

Gemeinschaftevent HP

Eine Party im „EXTRA“ mit der gesamten Schulgemeinschaft und ein Wandertag nach Tecklenburg in die Freilichtbühne mit kostenlosem Catering für alle - wann erlebt man so etwas schon mal?

Am Donnerstag und Freitag (27. und 28. Oktober) führte das Johannes-Kepler-Gymnasium diese zwei Schulgemeinschaftsevents durch, die allen Beteiligten nachhaltig in Erinnerung bleiben werden. Hintergrund ist, dass nach den schwierigen letzten zwei Jahren mit Distanzunterricht, Maskenpflicht und allerlei Corona-Verordnungen ein Versuch unternommen werden sollte, wieder zurück in eine Normalität zu kommen. Zur unterstützenden Umsetzung hat das Land das Programm „Aufholen nach Corona“ initiiert, welches allen Schulen ein Budget zur Verfügung stellt, um die Gemeinschaftlichkeit untereinander zu fördern.

Auch das „Kepler“ machte sich daran, ein Event zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls für die gesamte Kepler-Schulgemeinschaft zu gestalten. Hierbei hat das Organisationsteam rund um Marcus Wolf, der am Johannes-Kepler-Gymnasium für Großveranstaltungen zuständig ist, den Schwerpunkt bei der Umsetzung insbesondere auf Begegnungs- und Bewegungs-Aspekte ausgerichtet.

Zu der Party in der Ibbenbürener event-location „EXTRA“ waren alle Schüler*innen, Lehrkräfte und Eltern zum geselligen Beisammensein eingeladen. In verschiedenen Räumen und im Außenbereich wurde ein breit gefächertes Programm geboten: Es spielten verschiedene Live-Bands und auf zwei Tanzflächen sorgten DJs für die musikalische Unterhaltung, ein Pizza- und Hot Dog-Stand rundete das Angebot ab. Das Wetter spielte allen in die Karten und bot beste Voraussetzungen für einen lauschigen Abend mit Tanz, Musik und vielen guten Gesprächen.

Am Freitagmorgen stand für alle Klassen und Kurse der Wandertag nach Tecklenburg auf dem Programm. Ausgestattet mit Schul-T-Shirts und bester Laune ging es für alle bei schönstem Wetter über den Hermannsweg oder durch das Aa-Tal zu Fuß Richtung Tecklenburg. An der Freilichtbühne angekommen konnten sich alle kostenlos mit Pizza, Pommes, Currywurst, Bratwurst (auch vegan) und verschiedenen Getränken stärken, bevor es ab 13 Uhr mit Bussen zurück zur Schule ging, so dass alle Schüler*innen zu den gewohnten Zeiten ihren Nachhauseweg antreten konnten.

„Es war auf jeden Fall eine tolle Aktion gestern und heute - das muss man schon sagen! Auch die größten Skeptiker ob der langen Strecke waren am Ende doch völlig begeistert“, so ein Schülervater am Ende des Wandertages nach Tecklenburg. „Wenn das die Gemeinschaftlichkeit nicht gefördert hat, dann weiß ich es auch nicht!“, resümiert auch Marcus Wolf als Hauptorganisator der beiden Großevents sehr zufrieden.