Lernen lernen 22 hp

Dieser Frage gingen am Dienstag (8. November) die Fünftklässler*innen des Keplers nach. Mit der Unterstützung von zuvor geschulten Pädagogikschüler*innen der EP wurde mit jedem Kind individuell ein Lerntypentest durchgeführt.

Nachdem sich die Kinder bereits im Vorfeld gemeinsam mit ihren Eltern dem Thema „Lernen lernen“ genähert hatten, indem sie Fragen zu ihren individuellen Lerngewohnheiten beantworteten, absolvierten sie unterschiedliche Übungen aus den Bereichen Hören, Sehen sowie Anfassen und Ausprobieren.  

Ziel dieses Lerntypentests, der einen Baustein des „Lernen lernens“ am Kepler darstellt, ist es, den Kindern, die in der Grundschule häufig noch gar nicht bewusst lernen mussten, Strategien und Methoden an die Hand zu geben, mit denen sie effektiv und konzentriert lernen können, sodass Lernen nicht bloß reine Wissensvermittlung ist, sondern Spaß macht.  

Im Anschluss an den Test war die Aufregung bei den Fünftklässler*innen groß, wollten sie doch wissen, ob ihre Vorahnung bezüglich ihres Lerntyps richtig war. „Die Bilder und Comics waren bei mir am besten. Beim Ausprobieren und Anfassen war ich nicht so gut. Ich kann bestimmt mit Sehen am besten lernen.“, so Julina aus der 5d. 

Auf die endgültige Auswertung des Tests und somit die Bekanntgabe des Lerntyps müssen die Fünftklässler*innen allerdings noch etwas warten. Dies findet während des ersten Lernberatungsnachmittags statt, bei dem die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und dem/der Klassenlehrer*in Methoden und Strategien erarbeiten, die den individuellen Lernprozess des Kindes unterstützen.  

Am Ende waren sich sowohl die Schüler*innen der EP als auch die Fünftklässler*innen einig, dass der Test großen Spaß gemacht hat und eine gelungene Abwechslung zum Unterricht war.