Liebe Schülerinnen und Schüler,

ein seltsames Ende dieses Kalenderjahres: keine Feier, kein Kerzenkonzert im PZ, stattdessen eine fast leere Schule, einige wenige Schülerinnen und Schüler in den Klassen 5 bis 7 und einige Klausurschreiber, das wars. Die Gründe dafür sind hinlänglich bekannt und wir alle wissen, dass auch nach den Weihnachtsferien der Alltag noch lange nicht wieder einkehren wird. Aber wir wollen den Kopf nicht in den Sand stecken. Je entschiedener wir durch unser Verhalten die Infektionsgefahr einschränken, umso eher werden wir zumindest in Teilen zu bekannten Formen zurückfinden. Bisher sind wir glimpflich durch die Krise gekommen, denn ernsthaft erkrankt war niemand und das Schlimmste ist glücklicherweise auch nicht eingetreten. Für die Rücksichtnahme danke ich euch allen. Dass man über die getroffenen Maßnahmen streiten kann, dass man über die zu treffenden genauso wird diskutieren müssen, ist sicherlich angesichts der Komplexität notwendig und es wird bestimmt auch individuelle Lösungen erfordern. Wir werden uns mit gezieltem Blick dem zuwenden, was für uns Schule, was für unsere Schülerinnen und Schüler sinnvoll ist und uns gemeinsam den Herausforderungen stellen.

Hier und jetzt wünsche ich allen Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern ein erfüllendes Weihnachtsfest, das geprägt sein wird von gegenseitiger Verantwortung und Zuversicht. Ich freue mich darauf, euch alle im nächsten Jahr gesund wiederzusehen.

Herzliche Grüße

Paul-Georg Weiser