Kerzenkonzert HP

Mit großer Freude und Begeisterung wurde Uwe Berkemer, Musiklehrer am Johannes-Kepler-Gymnasium, von Schüler*innen und Publikum begrüßt, als er ebenfalls hocherfreut das diesjährige weihnachtliche Kerzenkonzert ansagen konnte.

Mit den Worten „Endlich dürfen wir nach zwei Jahren Pause live ein Weihnachtskonzert durchführen“, eröffnete der engagierte Musiker das traditionelle Schulevent. Beeindruckend war dann das disziplinierte Miteinander von singenden, musizierenden und zuhörenden Schüler*innen. Ein Flüstern ins Mikrophon war ausreichend und das stimmungsvolle Programm konnte beginnen. Mit einem sehr anspruchsvollen Stück, begleitet als Gast von Bela Berkemer-Makharadze an der Violine und Marie Berkemer am Cello, erklang Beethovens „O sanctissima“, das der Schulchor mit sauberer Intonation und ausdrucksstark interpretierte. Weiter ging es, begleitet von Marie Berkemer am Cello und Lisa Kristin Nolte an der Querflöte, mit traditionellen Weihnachtsliedern, darunter. „Stille Nacht“, „Stern über Bethlehem“, „O Tannenbaum“ und „Leise rieselt der Schnee“. Beide Instrumentalistinnen überzeugten durch ihre Spielfreude und musiktechnisches Können. Besondere Akzente erhielt das Konzert durch solistische Beiträge wie den „Abendsegen“ aus Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“, souverän vorgetragen von Elisa Richter und Jule Moß sowie eine dreistimmige Fassung des Liedes „Maria durch ein Dornwald ging“, in traumhafter Leichtigkeit gesungen von Marie Henkel, Elisa Richter und Jule Moß. Den Abschluss bildeten vier englischsprachige Weihnachtslieder: „We wish you a very Christmas“, „Feliz Navidad“ und „Jingle Bells“. Auch das traditionell aufgeführte „Halleluja“ in einer textlichen Weihnachtsfassung durfte nicht fehlen.

Nachdem die Schulleiterin Stefanie Wittlage der Schulgemeinschaft ein frohes Weihnachtsfest wünschte und sich bei allen Mitwirkenden bedankte, ließ das Publikum die Aufführenden nicht von der Bühne, ohne eine Zusage einzufordern. Stimmungsvoll unter Mitsingen des ganzen Publikums erklang noch einmal „Jingle Bells“ und beendete ein Konzert, welches das hohe stimmtechnische und künstlerische Niveau am Johannes-Kepler-Gymnasium wieder einmal unter Beweis stellte.

 

Fotos: Julia Grabitz