Triathlon des Johannes-Kepler-Gymnasiums

130 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich am Mittwochvormittag am Schul-Triathlon des Johannes-Kepler-Gymnasiums, der erstmals seit drei Jahren wieder ausgetragen wurde. Dabei legten sich die Aktiven richtig ins Zeug, ehe die Sieger feststanden.

Von Tobias Mönninghoff
Ibbenbüren · 01.06.2022

Triathlon Gewinner

Nach rund drei Jahren war es am Mittwochmorgen endlich wieder soweit. Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EP des Johannes-Kepler-Gymnasiums Ibbenbüren stand der große Schul-Triathlon auf dem Programm. Coronabedingt war es zuletzt zwei Jahrgängen verwehrt geblieben, diese körperliche Grenzerfahrung einmal zu erleben, umso stolzer waren die rund 130 Aktiven, die am Mittwoch das Ziel erreichten.

Besonderen Grund zum Jubeln hatten bei den Mädchen Marie Glüsing und bei den Jungen Robin Hanings, die den Wettkampf für sich entschieden. Glüsing siegte in einer Zeit von 52:34 Minuten und distanzierte somit Nina Lampe (53:55) und Marie Henkel (56:42) auf die weiteren Medaillenränge. Hanings gewann bei den Jungen mit einer herausragenden Zeit von 44:51 Minuten, damit gehört er zu den Schnellsten Athleten seit es den Triathlon am Kepler-Gymnasium gibt. Hinter ihm belegte Konrad Garnjost (49:16) den Silberrang, Henry Biernaum (49:18) wurde Dritter.

„Der Triathlon ist ein fester Bestandteil unseres Schulprogramms und wir sind sehr froh, dass wir ihn in diesem Jahr wieder durchführen konnten“, lobte Hauptorganisator Hanno Focke aus der Fachschaft Sport vor allem die Leistungen aller Schülerinnen und Schüler. „Ihr könnt wirklich stolz auf euch sein“, fand er bei der Siegerehrung am Aaseebad treffende Worte.

Schulleiterin Stefanie Wittlage, die die Siegerehrung gemeinsam mit Focke übernahm, bedankte sich vor allem bei den vielen Helferinnen und Helfern. „Die Verstaltung lief absolut reibungslos und es gab viele tolle Ergebnisse“, war sie ebenfalls voll des Lobes. Neben den Sportlehrerinnen und Lehrern waren auch ehemalige Kolleginnen und Kollegen des Kepler-Gymnasiums im Einsatz, dazu viele eifrige Sporthelfer.

In vier Startgruppen ging es am Mittwochmorgen bei etwas kalten, ansonsten aber guten Bedingungen zunächst ins Außenbecken des Aaseebads, wo 250 Meter geschwommen werden mussten.

Im Anschluss ging es eine elf Kilometer lange Radrunde Richtung Aatal, ehe am Ende eine 4,5 Kilometer lange Laufstrecke rund um den Ibbenbürener Aasee bewältigt werden musste.

Früh zeichnete sich im Wettkampf der Jungen ab, dass Robin Hanings einfach zu stark für seine Konkurrenz war. Bei den Mädchen blieb es länger spannend, doch auch hier siegte Marie Glüsing am Ende mit einem Vorsprung von mehr als einer Minute.

Triathlon Gewinnerinnen

 

 IVZ 01.06.2022