Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren              

Brief Wilhelmstraße 210, 49477 Ibbenbüren    Hoerer 05451 / 9280    Klammeraffe mail@kepler-gymnasium.de

Liebe Schulgemeinschaft

vor Wiederaufnahme des Schulbetriebs ein letztes Update:

I. Empfehlungen des Gesundheitsamtes vom 23.10.20 zum Umgang mit der COVID-19-Pandemie 

Die allgemeine Entwicklung der stark ansteigenden Infektionszahlen und die Befürchtung, dass aufgrund unterschiedlichster Einflussfaktoren eine weitere Zunahme zu erwarten ist, veranlasst die Kreisverwaltung zu folgenden Hinweisen: 

  • Die Einhaltung der bisherigen Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln (AHA) ist weiterhin grundlegend. 
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 auch im Unterricht wieder verpflichtend. 
  • Regelmäßiges Lüften ist eine zentrale Präventionsmaßnahme. Dies bedeutet mindestens alle 20 Minuten ein 3-5 minütiges Stoßlüften (Fenster und Türen ganz geöffnet), möglichst durchgängige (Teil-) Öffnung der Fenster während des Unterrichts, durchgängige Stoßlüftung (Durchzug) in den Pausen.  Den damit verbundenen veränderten Raum-/Temperaturbedingungen sollte durch den sogenannten „Zwiebellook“ (mehrlagige Bekleidung) Rechnung getragen werden.
  • Schülerinnen und Schüler und schulisches Personal mit Symptomen der Atemwege (Fieber, Husten, Halsschmerzen, Luftnot) und auch Durchfallerkrankungen sollten soweit umsetzbar für 5 Tage zu Hause bleiben und die Schule erst wieder besuchen, wenn eine 48-stündige Symptomfreiheit gegeben ist. (Bei „einfachem“ Schnupfen siehe Homepage: Vorgehensweise bei Erkältungssymtomen)
  • Schülerinnen und Schüler oder auch schulisches Personal, die sich in einem Risikogebiet außerhalb Deutschlands aufgehalten haben, haben ein negatives Testergebnis vorzulegen oder müssen eine Quarantäne von 14 Tagen nach Rückkehr aus dem Risikogebiet einhalten. (Nach Hinweis des MSB stellt dies auch keine Schulpflichtverletzung dar.) Bitte stellen Sie sicher, dass die Schule entsprechend informiert wird.

II. Zuwegung nach Baubeginn 

Entgegen der ursprünglichen Absprache ist nach Abriss der Außentoilettenanlage die Schule nicht mehr über den Nordeingang (aus Richtung der Turnhalle) von der Wilhelmstraße aus erreichbar. D.h. dass Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte i.d.R. die Schule über den Haupteingang betreten, es sei denn, sie kommen vom Sportzentrum.

Wir stehen vor einer großen Herausforderung, wenn wir – wie von uns allen erwünscht – Präsenzunterricht fortführen wollen. Deswegen müssen wir nun auch alle an einem Strang ziehen. Mit gegenseitigem Respekt und dem nötigen Maß an Geduld und Zuversicht wird uns das sicherlich gelingen können. Allen einen guten Restart

24.10.20  Paul-Georg Weiser

In der Zeit nach dem 8. Oktober 2020 hat sich die Entwicklung der Pandemie in Deutschland und auch in Nordrhein-Westfalen deutlich verändert. Wesentliche Indikatoren für das Infektionsgeschehen sind in den letzten Tagen deutlich, in manchen Regionen Nordrhein-Westfalens sogar sehr deutlich gestiegen. Sie zeigen somit die aktuell dynamische Entwicklung der Pandemie an.

Das Umweltbundesamt hat seine Empfehlungen zu Luftaustausch und effizientem Lüften zur Reduzierung des Infektionsrisikos durch virushaltige Aerosole in Schulen veröffentlicht und ins Netz gestellt. Die darin empfohlenen Regeln sind klar formuliert, leicht zu befolgen und sollten schnell zur selbstverständlichen Praxis in allen Unterrichtsräumen werden:

  • Stoßlüften alle 20 Minuten,
  • Querlüften wo immer es möglich ist,
  • Lüften während der gesamten Pausendauer.

Eine weitere und etablierte Maßnahme zum Infektionsschutz in den Schulen ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Die Regelungen hierzu finden sich in der jeweils gültigen Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die für den Schulbetrieb nach den Herbstferien überarbeitet wurde. Die jeweils aktuelle Fassung ist auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales allgemein zugänglich: https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

Anlässlich des aktuellen und beschleunigten Infektionsgeschehens knüpft Nordrhein-Westfalen weitgehend wieder an die bewährten Regelungen der Zeit unmittelbar nach den Sommerferien an. Das bedeutet für den Schulbetrieb nach den Herbstferien:

  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.
  • Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.
  • Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder
    ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern - wenn möglich – zu achten.
  • Diese Regelungen sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten.

Die Erweiterung der Maskenpflicht soll nach den Herbstferien – ebenso wie nach den Sommerferien - durch zusätzlichen Schutz für alle Beteiligten für mehr Sicherheit und Stabilität im Unterrichtsgeschehen sorgen. Zudem kann und soll sie eine wichtige Grundlage für die örtlich zuständigen Gesundheitsämter sein, wenn es darum geht, weitreichende Quarantäne-Maßnahmen zu vermeiden.

Paul-Georg Weiser   21.10.2020

Liebe Schulgemeinde,
 
für den Schulbetrieb nach den Herbstferien gilt es folgende Punkte sind zu beachten:
 
1. Fahrradstellplätze:
Die Fahrradständer unterhalb der Laubengänge stehen nicht mehr zur Verfügung.
Alle Fahrradstellplätze befinden sich ab den Herbstferien auf dem Bestandsparkplatz direkt an der Wilhelmstraße neben dem Haupteingang. 
Für diese Stellplätze wird eine separate Zufahrt - getrennt von den PKWs - hergestellt.
Eine weitere Fahrradabstellfläche befindet sich links des Haupteingangs auf der Grünfläche unter den Bäumen (Freiparker).
 
2. PKW-Parkplätze:
Ab den Herbstferien steht weiterhin der Bestandsparkplatz (nur für Lehrpersonal) neben dem Haupteingang - allerdings mit einer reduzierten Parkplatzanzahl - zur Verfügung. Die Zufahrt bleibt unverändert.
Der Parkplatz neben der alten Turnhalle entfällt.
 
3. Bushaltestelle:
In Abstimmung mit der RVM wird die Bushaltestelle an der "alten Sporthalle" für den Zeitraum der Baumaßnahme provisorisch in Höhe des Haupteingangs des Kepler-Gymnasiums verlegt.
 
4. Fluchtwege:
Die Fluchtwege aus dem Schulgebäude führen wie bislang zum Sammelplatz auf dem Schulhof.
 
Zur Verdeutlichung ist ein Übersichtsplan angehängt.

Viele Grüße und schöne Restferien
Paul-Georg Weiser   19.10.2020          Frühlingsmatinee           

Aufgrund des Warnstreiks im Öffentlichen Personennahverkehr kann es am 8. Oktober 2020 zu erheblichen Einschränkungen mit Bussen und Bahn kommen.

Bitte berücksichtigt diese Einschränkungen für Euren Weg zur Schule.

Weitere Informationen erhaltet Ihr und Eure Eltern auf der Internetseite der RVM unter https://www.rvm-online.de/upload/57700938-Kreis-ST-StreikInfo-8.10.2020.pdf

Corona Maskengebot HP

Die Corona-Krise hat unseren Schulalltag ganz schön durcheinandergeworfen und uns dazu verpflichtet, die AHA-Regel (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) einzuhalten. Doch bedeuten all die Regeln und die Maßnahmen für den Einzelnen nur Einschränkungen oder kann die Corona-Zeit gar als Herausforderung gesehen werden, an der man wachsen kann?

Anlässlich der bevorstehenden kälter werdenden Temperaturen hat das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW folgende Vorgehensweise bei Erkältungssymptomen veröffentlicht. Wir bitten die gesamte Schulgemeinschaft sich daran zu halten. 

ErkrankungKindSchaubild

Liebe Schulgemeinschaft,

nachdem inzwischen ein negatives Testergebnis unserer Lehrkraft vorliegt, gilt nach Beratungen von Schülern, Eltern und Lehrern mit der Schulleitung ab Montag für die nächsten 2 Wochen folgende Regelung:


Basierend auf den Vorgaben des Landes (Schulmail vom 31.8.) gilt eine „eingeschränkte Notwendigkeit zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (MNB)“.
Schülerinnen und Schüler müssen weiterhin ihre MNB tragen im öffentlichen Nahverkehr, auf dem Schulgelände, auf den Fluren und auch während des Unterrichts, sobald sie ihre Sitzplätze verlassen. Die MNB darf also nur abgenommen werden entweder bei ausreichendem Abstand (Infektionsreduzierung) oder bei der Einnahme eines festen Sitzplatzes (Nachverfolgung). Werden Sozialformen wie z.B. Gruppenarbeit gewählt, so gilt Maskenpflicht, weil die SuS dafür ihren festen Sitzplatz verlassen. Das bedeutet umgekehrt, dass bei Klassen- und Kursarbeiten keine MNB getragen werden muss.

Mund-Nasen-Bedeckung Gebot: Die schulischen Gremien und die Schulleitung haben sich verständigt, dass sie es für dringend geboten halten, dass auch während des Unterrichts eine MNB getragen wird. Der verpflichtende Charakter ist jedoch gemäß den Vorgaben entfallen.
Dieses Votum ist getroffen worden vor dem Hintergrund, dass Risikogruppen unter den Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften geschützt werden sollen (und diese nicht in den Distanzunterricht müssen) und dass bei auftretenden Infektionen der Kreis der Betroffenen eingeschränkt werden kann und der Schulbetrieb somit ungestörter weiterlaufen kann.
„In Pausenzeiten darf auf die MNB beim Essen und Trinken verzichtet werden, sofern der Mindestabstand eingehalten werden kann (Schulmail)“. Da in unseren Klassenräumen der Abstand nicht eingehalten werden kann, darf weiterhin im Klassenraum nicht gegessen oder getrunken werden.
Das MNB-Gebot appelliert an die Verantwortung aller am schulischen Geschehen Beteiligten und sollte somit auch von allen mit gegenseitigem Respekt, aber auch mit Fingerspitzengefühl für bestimmte Situationen begleitet werden. Danke für Eure/Ihre Solidarität.

Paul-Georg Weiser

Liebe Schulgemeinschaft,

Basierend auf den Vorgaben des Landes (Schulmail vom 31.8.) gilt eine „eingeschränkte Notwendigkeit zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (MNB)“.

Schülerinnen und Schüler müssen weiterhin ihre MNB tragen im öffentlichen Nahverkehr, auf dem Schulgelände, auf den Fluren und auch während des Unterrichts, sobald sie ihre Sitzplätze verlassen. Die MNB darf also nur abgenommen werden entweder bei ausreichendem Abstand (Infektionsreduzierung) oder bei der Einnahme eines festen Sitzplatzes (Nachverfolgung). Werden Sozialformen wie z.B. Gruppenarbeit gewählt, so gilt Maskenpflicht, weil die SuS dafür ihren festen Sitzplatz verlassen. Das bedeutet umgekehrt, dass bei Klassen- und Kursarbeiten keine MNB getragen werden muss.

Dringende Empfehlung des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung: Die schulischen Gremien und die Schulleitung haben sich verständigt, dass sie es für geboten halten, dass auch während des Unterrichts eine MNB getragen wird. Der verpflichtende Charakter ist jedoch gemäß den Vorgaben entfallen.

Dieses Votum ist getroffen worden vor dem Hintergrund, dass Risikogruppen unter den Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften geschützt werden sollen (und diese nicht in den Distanzunterricht müssen) und dass bei auftretenden Infektionen der Kreis der Betroffenen eingeschränkt werden kann und der Schulbetrieb somit ungestörter weiterlaufen kann.

Frau Hövermann-Mittelhaus geht in Pension

Kepler Verabschiedung HOMI HP

„Die Schule voranbringen und dabei alle Kolleginnen und Kollegen mit ins Boot holen.“ Eine Aufgabe, an die sich die Lehrerin Margarete Hövermann-Mittelhaus am Ende ihrer 23-jährigen Dienstzeit am Johannes-Kepler-Gymnasium gerne erinnert.

  • Aufgrund der hohen Temperaturen und der Maskenpflicht endet der Unterricht für alle Jahrgangsstufen am Mittwoch, 12.08.20 und Donnerstag, 13.08.20 bereits nach der 4. Stunde. Die RVM ist informiert, sodass ausreichend Transferbusse nach der 4. Stunde zur Verfügung stehen.
  • Die individuellen Stundenpläne (inklusive Vertretungen/Änderungen) sind bei WebUntis einsehbar. Die Zugangsdaten aus dem letzten Schuljahr sind weiterhin gültig. Bei Problemen mit dem Login bitte per E-Mail an Herrn Schubert unter admins[at]kepler-gymnasium.schulserver.de wenden. Alle SuS, die neu am Kepler starten, erhalten ihre Zugangsdaten am ersten Schultag!
  • In den nächsten Tagen werden die SuS in zwei Durchgängen in der Mensa versorgt. Die Jahrgänge sollten nach Möglichkeit unter sich bleiben, weshalb um 12.20 Uhr der Jahrgang 5 und um 12.40 Uhr der Jahrgang 6 versorgt wird. 

Allen zusammen einen guten Start ins neue Schuljahr!

 

Verantwortlich für die Inhalte dieser Seite: Christoph Hagel-Grüner

Zum Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.