Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren
AKTUELL Kalender Unterricht Pädagogische Schwerpunkte Aktionen/Projekte/AGs Schulprogramm •neu• •intern•
Nachmittags- und Hausaufgabenbetreuung(13+)
Mittagessen
Persönlichkeitsbildung

Aktionen:
"Sammeldrache"

Projekte:
Buddy-Projekt
Schulprojekt Nepal
Eine-Welt-AG
Musiktheater
"ThaK"

Arbeitsgemeinschaften:
Physik
Schach
Tastschreiben am PC

Sport-AGs:
Jonglieren mit den "Hochstaplern"
Leichtathletik-AG

Kurzübersicht über Land und Leute




Fakten im Überblick
•Größe: 140,800 qkm
• Klima: kühle Sommer und strenge Winter im Norden, subtropische Sommer und milde Winter im Süden
• Topografie: flache Flussebenen des Ganges im Süden, zentrale Gebirgsregion, wildes Himalaya-Gebirge im Norden
• 8 der höchsten Gipfel der Welt (Mount Everest 8870 m)
• Ressourcen: Wasserkraft, Holz, wenige Bodenschätze, Landwirtschaft, landschaftliche Schönheit
• Umweltprobleme: Abholzung, Verschmutzung von Wasser und Luft, gefährdete Spezies

Unterschiedliche ethnische Gruppen
• Sprachen: Nationalsprache Nepali - neben zahlreichen anderen Sprachen
• Religion: über 80% Hindus, einziger offizieller Hindustaat
• Lese- und Schreibfähigkeit: 45,2 % der Gesamtbevölkerung
• wenige gut ausgebildete Arbeitskräfte

Politische und wirtschaftliche Situation
• Parlamentarische Demokratie seit 1990
• König GYANENDRA Bir Bikram Shah (seit Juni 2001)
• im Dezember 2007 Entmachtung des Königs durch zunehmenden Einfluss der Maoisten
• eines der ärmsten Länder der Welt
(Statistisches Jahreseinkommen: ca. 200 € pro Kopf, Erwerbstätige: Landwirtschaft 81%, Industrie 3%, Dienstleistungen 16%, Arbeitslosigkeit 47%)
• völlig unzureichendes Gesundheitswesen

Perspektiven
• Interesse ausländischer Investoren im Wesentlichen am Ausbau der Wasserkraft und des Tourismus
• international wenig Unterstützung wegen
      des geringen Wirtschaftsaufkommens und mangelnder Bodenschätze
      der technologischen Rückständigkeit
      seiner Abgelegenheit und geografischen Struktur
      der politischen Unruhen und Naturkatastrophen

Fazit: Nachhaltige Entwicklungshilfe ist unerlässlich!


© 2003 JKG-CMS 2.0          <<seite::index/projekteundags/lamidanda/p/p0003::p0003>>          printer friendly output
© 2003, 2004 Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren
unterstützt durch das Content-Management-System JustDoIt